Tierisches Allerlei Tierschutz und Tierrecht

Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Wichtige Informationen, Petitionen, Spendenaufrufe

Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Ulla » So 20. Mai 2012, 07:23

Im Schweizer Sennenhund Verein gibt es strenge Auflagen um Hunde zu züchten im Sinne des Tierschutzgesetzes.

Im SSV werden auch keine Hunde gezüchtet um am Verkaufserlös der Welpen Geld zu verdienen; zumindest ist es meinem Wissen nach bei den Großen Schweizer Sennenhunden so.

Und dann gibt es da so "Hobby-Züchter" - die ja NUR für den gesunden Fortbestand der Rasse sorgen wollen :mrgreen: - da wird die "Zuchthündin" nachdem ein Wurf Welpen aus dem Haus ist, gleich bei der nächsten Hitze wieder gedeckt... Und das ist nicht nur einmal so rein zufällig passiert, NEIN: das ist gleich mehrfach "passiert" ...

Vor ein paar Tagen habe ich mich mal wieder ein wenig eingelesen was so die einschlägigen Foren in ihrem Zuchtgeschehen so mitteilen.

Und ich spreche hier nicht von Zuchtstätten die mit mehreren Zuchthündinnen "arbeiten" und ja gar kein Geld verdienen wollen...

In den Statuten des SSV ist ziemlich genau geregelt, wann eine Hündin nach einem Wurf erneut belegt werden darf. (bestimmt nicht bei der nächsten Läufigkeit nach dem Absetzen der vorherigen Welpen) Und das hat schon gute Gründe nach dem Tierschutzgesetz...

Ich finde es einfach nur schlimm wenn Hündinnen vermarktet werden !!!

...und das dann noch unter dem Deckmäntelchen des VDH, der FCI und somit dem elitären Schweizer Sennenhund Vereins.

Geld regiert die Welt...

Ich bin ja so froh, mit dem Kauf meines Hundes solche Machenschaften von EINZELNEN Geld-gierigen Menschen nicht unterstützt zu haben.
lieben Gruß
Ulla

Wir leben alle unter demselben Himmel,
aber wir haben nicht alle denselben Horizont (K. Adenauer)
Benutzeravatar
Ulla
Spürhund
 
Beiträge: 1863
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 10:28

Re: Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Fussel » So 20. Mai 2012, 08:45

vielleicht solltest du dort einfach nicht mehr mitlesen... erspart sicher so manches graues Haar
und diese Erkenntnis hatten wir ja hier schon einige Male 8-)

und ja, es ist schade, wenn unter einem gewissen Deckmantel Hündinnen als Geburtsmaschinen benutzt werden und diese Tierquälerei kommt sicher unter allen Hunderassen vor und sollte wirklich strenger überwacht und verhindert werden!

wenn ich mir einen Rassehund zulegen wollte, würde ich mir die Züchter genau anschauen, zumindest was möglich ist und eindeutig erkennbar ist ja wie oft die Mutterhündin herhalten musste - insofern sollte man an den vernünftigen Menschenverstand appellieren, sich vorher genau zu erkundigen, bevor man dem Welpencharme erliegt

ich denke schon, dass auch der nächste Hund, der in diesem Leben mal bei uns einzieht, kein Rassehund sein wird, sondern wieder eine Promenadenmischung ohne Herkunftsbescheinigung ;)
genieße jeden Tag, jeden Augenblick, denn die vergangene Zeit, kehrt nie mehr zurück... Bild
Benutzeravatar
Fussel
Prädikat "Wertvoll"
 
Beiträge: 6437
Registriert: Di 30. Dez 2008, 21:09
Wohnort: Berlin-Eastside

Re: Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Kick » So 20. Mai 2012, 13:57

Ulla hat geschrieben:Und dann gibt es da so "Hobby-Züchter" - die ja NUR für den gesunden Fortbestand der Rasse sorgen wollen :mrgreen: .

Wenn ich DAS schon lese, kommt es mir doch gleich hoch. Gibt es eine Hunderasse, die vom Aussterben bedroht ist? :puke:


Ulla hat geschrieben:Ich bin ja so froh, mit dem Kauf meines Hundes solche Machenschaften von EINZELNEN Geld-gierigen Menschen nicht unterstützt zu haben.

bei joys und balous "hobbyzüchtern" hab ich darüber allerdings nicht im geringsten nachgedacht und ich bin heilfroh darüber, sonst hätt ich sie ja nicht ;)
Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.
Dalai Lama
Benutzeravatar
Kick
Leitwölfin
 
Beiträge: 17096
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 09:54

Re: Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Brösel » So 20. Mai 2012, 15:20

Kick hat geschrieben:Gibt es eine Hunderasse, die vom Aussterben bedroht ist? :puke:

Du wirst lachen, der Entlebucher ist in Österreich stark gefährdet. Allerdings nicht vom Aussterben an sich, sondern durch Vetternwirtschaft in der obersten Etage des Vereins durch Züchten mit ungeeigneten Hunden. Da werden Krüppel verpaart, für die ein normales Mitglied nie eine Zuchtzulassung bekommen würde. Da werden aus der Zucht genommene Omas wieder aktiviert, um Welpen zu produzieren usw... Kritik vom Fußvolk wird herb abgestraft, bis zum Auschluß aus dem Verein.
Ich habe Mails von der "Gottsöbersten" gelesen, da blieb mir die Luft weg vor soviel Impertinenz und Frechheit.
Deshalb sind meine Freunde da auch ausgestiegen und sind jetzt bei den Appenzellern, wo es ehrlicher und freundlicher zugeht.
Kick hat geschrieben:bei joys und balous "hobbyzüchtern" hab ich darüber allerdings nicht im geringsten nachgedacht und ich bin heilfroh darüber, sonst hätt ich sie ja nicht ;)

Ich habe aufgepasst, und trotzdem kam Fanny aus zweifelhaften Quellen (Ungarn Import).

Sind wir doch ehrlich. Arschlöcher gibt es in jedem Gewerbe und Hundezucht - ob mit oder ohne offiziellem Anstrich - IST ein Gewerbe. Zumindest habe ich noch niemanden kennen gelernt der Hunde aus reiner Liebe züchtet und die dann an besonders gute Plätze verschenkt, nur um einer Rasse etwas Gutes zu tun.
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Champion
 
Beiträge: 18330
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Maddox » So 20. Mai 2012, 16:24

Brösel hat geschrieben:

Sind wir doch ehrlich. Arschlöcher gibt es in jedem Gewerbe und Hundezucht - ob mit oder ohne offiziellem Anstrich - IST ein Gewerbe. Zumindest habe ich noch niemanden kennen gelernt der Hunde aus reiner Liebe züchtet und die dann an besonders gute Plätze verschenkt, nur um einer Rasse etwas Gutes zu tun.


Genau SO isset!!!!!!!!!
Liebe Grüße Linda

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde die es nur einmal geben wird im Leben,
die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
Maddox
Trickdog
 
Beiträge: 4286
Registriert: Di 25. Mär 2008, 16:30
Wohnort: Kerpen

Re: Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Kick » So 20. Mai 2012, 17:19

dem ist nichts hinzuzufügen rita.
Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.
Dalai Lama
Benutzeravatar
Kick
Leitwölfin
 
Beiträge: 17096
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 09:54

Re: Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Ulla » So 20. Mai 2012, 19:30

@ Rita, @ Linda, @ Kick:

ganz, ganz herzlichen Dank für eure ehrlichen statements !!!

Und liebe Rita, genauso wie du es beschreibst (für Österreich und die Entlebucher) - genau so ist es im allein Zuchtbuch-führenden elitären Schweizer Sennenhund Verein für Deutschland (zumindest bei den Großen Schweizer Sennenhunden...)
Es wird gelogen, geschoben, betrogen... Es werden Werte hin und her solange verschieden ausgelegt bis es für die "menschlichen" Köpfe in Ordnung ist...

Mir ist schon klar, dass das nicht nur so im SSV stattfindet und gehandhabt wird - aber: es ist der Verein den ich mal für "sauber" und anständig gehalten habe... Heute bin ich froh, ausgetreten zu sein!!!
(mal ganz davon abgesehen, daß viele der Vereins-Mitglieder darüber auch sehr froh sein werden :mrgreen: )

Wie dumm müssen aber "Züchter" sein, die solche Deckakte und Würfe ihrer Hunde auch noch publik machen mit denen sie gegen die Regeln des Vereins und die Regeln des Tierschutzes verstoßen?

Aber: da es ja SSV-Elterntiere sind, gibt's auch teure SSV-Ahnentafeln für die Welpen und der Verkaufspreis dieser Welpen ist ja auch noch enorm hoch...
(...aber Züchter im SSV verdienen ja nichts - sie investieren nur ständig in ihr "Hobby" :mrgreen: )
lieben Gruß
Ulla

Wir leben alle unter demselben Himmel,
aber wir haben nicht alle denselben Horizont (K. Adenauer)
Benutzeravatar
Ulla
Spürhund
 
Beiträge: 1863
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 10:28

Re: Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Brösel » So 20. Mai 2012, 20:04

Es wird gelogen, geschoben, betrogen... Es werden Werte hin und her solange verschieden ausgelegt bis es für die "menschlichen" Köpfe in Ordnung ist...

und die Jungzüchter glauben so lange an das Gute im "ach so tierlieben Vereinsklüngel" bis sie das erste Mal einem Vorstand oder dessen Liebkind mit einem besseren Hund in die Quere kommen. Dann kann man sein himmelblaues Wunder erleben und möchte nur noch kotzen.
Schöne, heile Zuchtvereinswelt - Halleluja.
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Champion
 
Beiträge: 18330
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Ulla » So 20. Mai 2012, 21:50

...
und die Jungzüchter glauben so lange an das Gute im "ach so tierlieben Vereinsklüngel" bis sie das erste Mal einem Vorstand oder dessen Liebkind mit einem besseren Hund in die Quere kommen. Dann kann man sein himmelblaues Wunder erleben und möchte nur noch kotzen.
Schöne, heile Zuchtvereinswelt - Halleluja.[/quote]


...Ganz genau so ist es !!! ...leider!!!


...und so ganz nebenbei werden alle die Hundeliebhaber einer Rasse runtergemacht weil sie ihren "Traumhund" außerhalb des Rassezuchtvereins finden/gefunden haben...
lieben Gruß
Ulla

Wir leben alle unter demselben Himmel,
aber wir haben nicht alle denselben Horizont (K. Adenauer)
Benutzeravatar
Ulla
Spürhund
 
Beiträge: 1863
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 10:28

Re: Hundezucht im Verein... - DAS gefällt mir gar nicht...

Beitragvon Brösel » So 20. Mai 2012, 22:37

...und so ganz nebenbei werden alle die Hundeliebhaber einer Rasse runtergemacht weil sie ihren "Traumhund" außerhalb des Rassezuchtvereins finden/gefunden haben...

Ist mir nie passiert, weil ich mit den Züchtern nichts zu tun habe. Halt, doch - einmal hat eine Chihuahua Züchterin meine Fanny als unmöglichen Hund bezeichnet.
Was kümmert es die Eiche wenn sich das Schwein daran reibt?
Eben :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Champion
 
Beiträge: 18330
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Nächste

Zurück zu Tierschutz und Tierrecht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Kontakt