Tierisches Allerlei Tierschutz und Tierrecht

Zoo Zajak - Hunde im Zoohandel

Wichtige Informationen, Petitionen, Spendenaufrufe

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon Kaethe » Do 10. Mär 2011, 08:52

ich hab das hier jetzt ein bißchen mitgelesen und verfolgt. selbstverständlich bin ich auch nicht gerade dafür, hunde und katzen in einer zoohandlung zu verkaufen, aber ich möchte nur mal einen denkanstoß los werden.....

in diesem unserem schönen lande wird fast jegliche art von tieren in irgendeiner form als ware verkauft und gezüchtet. das beginnt bei hühnern, puten, gänsen, geht über schweine, pferde und rinder (die auch auf großauktionen und märkten vorgeführt und verkauft werden) und endet bei wellensittichen, hamstern, ratten und fischen, die in zoohandlungen angeboten werden. ausser in einigen wenigen löblichen ausnahmebetrieben ist das in den meisten fällen auch nicht wirklich eine artgerechte haltung....

man mag von diesem zoo zajac halten was man möchte, aber es ist doch nahezu immer so, dass ein großer aufschrei durch die menschen geht, wenn gerade hunde betroffen sind. logisch, hunde sind unsere lieblinge, unsere mitbewohner, eben die haustiere nummer eins in deutschland. wären es schweine, würde die enge stallhaltung angeprangert. wären es ratten, wäre jeder, der einen zu kleinen käfig hat, der buhmann.

wo also anfangen mit dem protest und der entrüstung? grade im tierschutz gibt es so viele aspekte und themen, die sich eigentlich wirklich lohnen würden, das zu unterstützen. was ist also schlimmer? der hund, der über einen zooladen verkauft wird, oder qualvolle massentierhaltung? der hinterhofvermehrer, der seine welpen über den heissen draht an jeden x-beliebigen menschen verkauft? derjenige, der tiere sammelt und hortet und verkommen lässt? jemand, der einen kettenhund sein leben lang nicht von der leine lässt? und und und.....

um das nochmal klar zu stellen, ich möchte hier niemandes meinung angreifen oder bewerten. aber machen wir uns doch mal von der utopischen idee frei, dass jemand, der einen welpen beim züchter/hobbyzüchter oder eben über ne zeitungsannonce kauft, sich immer vorher gedanken gemacht hat und auch kompetent beraten wird. es wird immer solche und solche hundehalter geben. die einen informieren sich und tun alles mögliche, die anderen finden einen hund süß und nehmen ihn mit, ohne zu überlegen, was das mit sich bringt. das wird sich auch ohne das verkaufsverbot bei zajac nicht vermeiden lassen.

letztendlich sollte jeder tierhalter, züchter und liebhaber bei sich im kleinen anfangen, etwas besser zu machen. wir haben bruno auch aus dem heissen draht. hingefahren, gesehen und mitgenommen, gut, er hat papiere, deshalb hat er trotzdem arthrose. trotzdem ist er unser hund, den wir abgöttisch lieben.....

aber ich fange an zu schwafeln :mrgreen: ich wäre einfach vorsichtig damit, jedem potenziellen käufer eines zajac-hundes zu unterstellen, dass er sich keine ausreichenden gedanken macht. oder dass keinerlei beratung stattfindet. das ist leider fast überall mal so, oder halt auch nicht.

ich hoffe, meine morgendlichen gedankengänge sind einigermaßen verständlich!
Versuchungen sollte man nachgeben... wer weiß ob sie wiederkommen! :zwinker:
Benutzeravatar
Kaethe
Schutzhund
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 09:53
Wohnort: Lühnde

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon Verena » Do 10. Mär 2011, 09:10

Kaethe hat geschrieben:in diesem unserem schönen lande wird fast jegliche art von tieren in irgendeiner form als ware verkauft und gezüchtet. das beginnt bei hühnern, puten, gänsen, geht über schweine, pferde und rinder (die auch auf großauktionen und märkten vorgeführt und verkauft werden) und endet bei wellensittichen, hamstern, ratten und fischen, die in zoohandlungen angeboten werden. ausser in einigen wenigen löblichen ausnahmebetrieben ist das in den meisten fällen auch nicht wirklich eine artgerechte haltung....


Wenn wir das nun alles vergleichen bzw. gleichstellen wollen - dann brauchen wir alle doch garnicht mehr über diese Themen diskutieren.
Dann ist das eben so .... und wir finden uns eben damit ab.
Ich will das aber nicht! Und es kann nicht sein . Übringes kaufe ich mein Fleisch usw. beim Bio-Bauern.

Kaethe hat geschrieben:man mag von diesem zoo zajac halten was man möchte, aber es ist doch nahezu immer so, dass ein großer aufschrei durch die menschen geht, wenn gerade hunde betroffen sind. logisch, hunde sind unsere lieblinge, unsere mitbewohner, eben die haustiere nummer eins in deutschland. wären es schweine, würde die enge stallhaltung angeprangert. wären es ratten, wäre jeder, der einen zu kleinen käfig hat, der buhmann.

Hunde sind nun einmal soziale Tiere , die den Kontakt zum Menschen brauchen - gerade die ersten 16 - 20 Wochen sind so immens wichtig... ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Herr Z. so sozial ist, dass er nur für diese wichtige Prägezeit, Menschen einstellt die sich genau damit befassen und die sich um die Welpen kümmern.
Und da kommt Fussels Frage auf.... was passiert mit den " Nicht verkauften" ?

Zum Anderen gibt es sehr wohl viele Tierschützer und Organisationen, die sich eben auch um bessere Haltungsbedingungen unserer Nutztiere und um die Kleintiere bemühen!

Kaethe hat geschrieben: der hinterhofvermehrer, der seine welpen über den heissen draht an jeden x-beliebigen menschen verkauft? ....

Braucht er ja nun nicht mehr - er kann ja nun seine Würfe mal eben schnell bei Z. loswerden.
Und auch hier wieder ---- das ist doch keine Entschuldigung für Ladenverkauf von Tieren, dass es noch schlechtere Haltungsbedingungen gibt.
Schlechter gibt es immer.... aber es sollte doch besser werden!
Kaethe hat geschrieben:um das nochmal klar zu stellen, ich möchte hier niemandes meinung angreifen oder bewerten. aber machen wir uns doch mal von der utopischen idee frei, dass jemand, der einen welpen beim züchter/hobbyzüchter oder eben über ne zeitungsannonce kauft, sich immer vorher gedanken gemacht hat und auch kompetent beraten wird. es wird immer solche und solche hundehalter geben. die einen informieren sich und tun alles mögliche, die anderen finden einen hund süß und nehmen ihn mit, ohne zu überlegen, was das mit sich bringt. das wird sich auch ohne das verkaufsverbot bei zajac nicht vermeiden lassen. .

Käthe , sicherlich hast du auch Recht .
Nur , wenn ich in einen Laden gehe um zu schauen und da sitzen da die kleinen, süßen Welpen, dann ist doch die Gefahr größer , dass ich spontan einen Hund mitnehme, als wenn ich erst Anzeigen durchgehe, telefoniere und hinfahren muss.... So wäre es jedenfalls bei mir.

Kaethe hat geschrieben:wir haben bruno auch aus dem heissen draht. hingefahren, gesehen und mitgenommen, gut, er hat papiere, deshalb hat er trotzdem arthrose. trotzdem ist er unser hund, den wir abgöttisch lieben.....


Das Hunde mit Papieren keine Arthrose bekommen können ist ja auch Quatsch! Das hat ja nun mit den Papieren garnichts zu tun!
Kaethe hat geschrieben:ich wäre einfach vorsichtig damit, jedem potenziellen käufer eines zajac-hundes zu unterstellen, dass er sich keine ausreichenden gedanken macht.


DAS hat auch niemand getan!

Kaethe hat geschrieben: oder dass keinerlei beratung stattfindet. das ist leider fast überall mal so, oder halt auch nicht..

Na das ist ja jetzt ne Aussage....
"Tue Deinem Körper Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen" Teresa von Ávila

Bild
Benutzeravatar
Verena
Dog - Coach
 
Beiträge: 7417
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:57
Wohnort: Bassum

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon holga » Do 10. Mär 2011, 09:12

Jo Käthe, ich habe es verstanden und Du hast meine Gedanken einfach ausformuliert.

....und letztendlich (etwas vom Thema ab) müssen wir uns alle an die Nase fassen, denn unser Fleischkonsum unterstützt ebenfalls die Massentierhaltung.....
Suche nicht nach der Wahrheit.Lass einfach deine Ansichten los (Zen)
Bild
Benutzeravatar
holga
Prädikat "Wertvoll"
 
Beiträge: 5100
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:51
Wohnort: Werther

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon Verena » Do 10. Mär 2011, 09:15

holga hat geschrieben:....und letztendlich (etwas vom Thema ab) müssen wir uns alle an die Nase fassen, denn unser Fleischkonsum unterstützt ebenfalls die Massentierhaltung.....

Na der Fleischkonsum liegt doch bei jedem selbst - oder?

Ich kaufe , wie gesagt, beim Bio - Bauern. Ist teurer - aber dann gibt es eben nicht so oft Fleisch.
"Tue Deinem Körper Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen" Teresa von Ávila

Bild
Benutzeravatar
Verena
Dog - Coach
 
Beiträge: 7417
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:57
Wohnort: Bassum

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon Verena » Do 10. Mär 2011, 09:22

hier noch ein Auszug aus einem Beitrag von Reinhard Brinks (dem Herausgeber der "Hundezeitung")

Dank Konrad Lorenz, dem "Entdecker" der Prägung, wissen wir, wie wichtig die Einwirkung im richtigen Alter auf Lebewesen ist. Einwirkung prägt. Die Prägung geht so weit, daß in den ersten Tagen Ängste oder Souveränität vom Menschen kopiert werden. Wer Angst vor Gewitter hat, äußert dies. Dieses Verhalten übernimmt das junge Tier, weil es durch Kopieren, durch Beobachten und Nachahmen lernt. Wie jedes höhere Lebewesen. In einem bestimmten Alter, zwischen ungefähr fünf bis zwölf Wochen bei Hunden, sind sie besonders empfänglich für Prägungen. Diese Prägung beeinflußt seine psychische Entwicklung. Prägung darf hier als zur Gewohnheit werdende Bindung verstanden werden. Wird ein Welpe nicht auf Menschen geprägt, oder auf andere Haustiere, wird es zeitlebens Schwierigkeiten mit diesen anderen Arten haben. Im Umkehrschluß macht Isolation stupide bis psychisch defekt. Und ein Hund, der nichts lernen darf, bleibt dumm. Wie bei Menschen.

Quelle: http://www.welpen.de/service/drbrinks/artikel2.htm
"Tue Deinem Körper Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen" Teresa von Ávila

Bild
Benutzeravatar
Verena
Dog - Coach
 
Beiträge: 7417
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:57
Wohnort: Bassum

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon Kaethe » Do 10. Mär 2011, 09:27

was heisst denn bitte "na das ist ja jetzt mal ne aussage"? es ist nunmal leider so, dass sich immer noch viel zu wenige tierbesitzer ausreichend informieren oder informiert werden.

letztendlich verstehe ich diese hohe emotionalität in diesem fred nicht wirklich. vielleicht bin ich auch einfach zu abgeklärt oder zu realistisch oder auch zu resigniert, was die welt im allgemeinen und im speziellen angeht.

ich hab meine meinung versucht kundzutun, und sicherlich hat man zu jedem punkt ein gegenargument, was man selbst für viel bedeutungsvoller und wichtiger erachtet. aber dafür sind diskussionan ja da und das macht sie auch interessant.

ich sehe es halt so wie oben beschrieben. und ich halte es für eine gewagte theorie, dass jetzt "jeder hinterhofvermehrer seine tiere zu z. gibt, weil er sie ja nicht mehr über den heissen draht verkaufen muss". ich bin kein freund von pauschalisierungen, weder zu diesem thema noch generell. jedem seine meinung!
Versuchungen sollte man nachgeben... wer weiß ob sie wiederkommen! :zwinker:
Benutzeravatar
Kaethe
Schutzhund
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 09:53
Wohnort: Lühnde

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon Kaethe » Do 10. Mär 2011, 09:29

verena, was in dem artikel steht, bestreitet doch niemand, und das wissen wir alle. (hoffe ich zumindest)

ich finde es nur befremdlich, wie hier aufeinander losgegangen wird. und jetzt gehe ich arbeiten und rette die welt (zumindest in dem teil, auf den ich einfluß habe) :mrgreen: ich hab keine lust mich hier zu streiten......
Versuchungen sollte man nachgeben... wer weiß ob sie wiederkommen! :zwinker:
Benutzeravatar
Kaethe
Schutzhund
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 09:53
Wohnort: Lühnde

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon Verena » Do 10. Mär 2011, 09:44

Ich will mich auch nicht streiten - garnicht mein Ding.
Und heiße Diskussionen beleben doch auch mal das Forum....
Und ich geh jetzt Hunde retten!
vielleicht bin ich auch einfach zu abgeklärt oder zu realistisch oder auch zu resigniert, was die welt im allgemeinen und im speziellen angeht

Das ist aber schade...ich bin es GsD noch nicht.
"Tue Deinem Körper Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen" Teresa von Ávila

Bild
Benutzeravatar
Verena
Dog - Coach
 
Beiträge: 7417
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:57
Wohnort: Bassum

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon Kaethe » Do 10. Mär 2011, 09:55

jobbedingt. klingt blöd, ist aber so! und nun weitermachen :mrgreen:
Versuchungen sollte man nachgeben... wer weiß ob sie wiederkommen! :zwinker:
Benutzeravatar
Kaethe
Schutzhund
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 09:53
Wohnort: Lühnde

Re: Zoo Zajak - Hund ab Mai als Ware

Beitragvon holga » Do 10. Mär 2011, 11:01

Verena hat geschrieben:
holga hat geschrieben:....und letztendlich (etwas vom Thema ab) müssen wir uns alle an die Nase fassen, denn unser Fleischkonsum unterstützt ebenfalls die Massentierhaltung.....

Na der Fleischkonsum liegt doch bei jedem selbst - oder?

Ich kaufe , wie gesagt, beim Bio - Bauern. Ist teurer - aber dann gibt es eben nicht so oft Fleisch.


Klar liegt der Fleischkonsum bei jedem selbst, allerdings wird durch einen hohen und unkontrollierten Einkauf die Massentierhaltung gefördert und dann soll das Fleisch ja auch noch günstig sein....insofern ist jeder von uns auch an diesem Punkt gefordert darüber nachzudenken.

Aber Massentierhaltung bzw. Fleischkonsum ist ja nicht das Thema in dem Thread.
Suche nicht nach der Wahrheit.Lass einfach deine Ansichten los (Zen)
Bild
Benutzeravatar
holga
Prädikat "Wertvoll"
 
Beiträge: 5100
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 15:51
Wohnort: Werther

VorherigeNächste

Zurück zu Tierschutz und Tierrecht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Kontakt