Tierisches Allerlei Tierschutz und Tierrecht

Tierquäler gesucht

Wichtige Informationen, Petitionen, Spendenaufrufe

Tierquäler gesucht

Beitragvon Brösel » Di 7. Dez 2010, 09:43

Soeben erreichte mich die folgende Mail, die ich im Rahmen meiner Möglichkeiten verteilt habe.
Es ist unfassbar.
----------------------------------
Hallo,

Bitte grosszügig weiterleiten, es darf gerne auch in diverse Foren gestellt werden. Dieser Hund wurde bis auf die Knochen abgemagert (er wiegt 16 Kilo !!!!), völlig erschöpft im Schnee liegend unter einer Brücke (Kagran, Wien) gefunden.

Er befindet sich im Wiener Tierschutzhaus. Er war so erschöpft, dass er gestern vier mal zusammengebrochen ist. Er frisst mittlerweile Flüssignahrung. Er ist wirklich in einem erbärmlichen Zustand!

Wie kann man nur??????!!!!!!!!

Wir müssen die "Besitzer" ausfindig machen! Wer ist dafür verantwortlich?
Hat ihn jemand gesehen?

Hinweise werden vertraulich behandelt.

Wiener Tierschutzverein Vösendorf

http://www.wr-tierschutzverein.org

01-699 24 50- 0

Danke!
Lowie 1.jpg

Lowie 2.jpg

Lowie 3.jpg

Lowie 4.jpg

Lowie 5.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Double-Champion
 
Beiträge: 20238
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Tierquäler gesucht

Beitragvon wuschelsunny » Di 7. Dez 2010, 09:50

OGOTT ! ! !

oh nein! mir fehlen die worte!!!

ich hoffe, man findet den "besitzer" und vor allem bete ich, daß der hund aufgepäppelt werden kann und es ihm bald besser gehen wird :(
wuschelsunny
 

Re: Tierquäler gesucht

Beitragvon Ulla » Di 7. Dez 2010, 10:06

BESTIE MENSCH !!!

Au weia, das ist erbärmlich !!!

Der Mensch der so was "fabriziert" gehört an einen öffentlichen Platz getackert und dann kriegt er nur Salzwasser und nichts zu essen bis es ...... ist

Menschen sind grausam!!!

Alles Gute wünschen wir dem Hund.
lieben Gruß
Ulla

Wir leben alle unter demselben Himmel,
aber wir haben nicht alle denselben Horizont (K. Adenauer)
Benutzeravatar
Ulla
Spürhund
 
Beiträge: 1863
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 10:28

Re: Tierquäler gesucht

Beitragvon Maddox » Di 7. Dez 2010, 10:44

:sauer:
Und wieder ein Beispiel mehr,zu was die Bestie Mensch in der Lage ist.GsD hat der arme Kerl nun sein Martyrium hinter sich,aber viel Hoffnung das man seine ehemaligen Besitzer findet habe ich nicht.So wie er aussieht hat er abgeschieden auf einem einsamen Grundstück oder Hof/Verschlag(ich mags mir garnicht vorstellen )gelebt,denn draußen hätte man den Exbesitzer unter Garantie auf den desolaten Zustand des Hundes angesprochen.
Ich hoffe,dass er es übersteht und dann wird er sicherlich bei seinem neuen Besitzer die Liebe kriegen die er braucht und alles nachholen können was ihm bisher versagt wurde.
Armer süßer Kerl.
Liebe Grüße Linda

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde die es nur einmal geben wird im Leben,
die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
Maddox
Trickdog
 
Beiträge: 4536
Registriert: Di 25. Mär 2008, 16:30
Wohnort: Kerpen

Re: Tierquäler gesucht

Beitragvon Brösel » Di 7. Dez 2010, 12:37

Maddox hat geschrieben:viel Hoffnung das man seine ehemaligen Besitzer findet habe ich nicht.

Ich bin da optimistisch. Kagran ist wie ein Dorf, da kennt jeder jeden und ich habe durch meinen Mann die Möglichkeit die Mail direkt vor Ort über einen Geschäftspartner zu verteilen.
Ich würde es mir als Weihnachtswunder wünschen das man den Kerl erwischt.
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Double-Champion
 
Beiträge: 20238
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Tierquäler gesucht

Beitragvon Toni » Di 7. Dez 2010, 14:29

Brösel hat geschrieben:Ich würde es mir als Weihnachtswunder wünschen das man den Kerl erwischt.


Ich auch!

Der Ausdruck Kerl ist noch viel zu nett. Bestie passt da doch schon besser.
LG Bettina, GSS Bolle und Katerchen Kolja =^..^=

Herr, gib mir die Gelassenheit eines Stuhles. Der muss auch mit jedem Arsch klar kommen.
Benutzeravatar
Toni
Spürhund
 
Beiträge: 1636
Registriert: Di 1. Apr 2008, 13:20
Wohnort: Niedersachsen

Re: Tierquäler gesucht

Beitragvon Pimpf Pimmok » Di 7. Dez 2010, 14:47

Dazu fällt mir nichts mehr ein :cry:


Da weiß man nicht was schlimmer ist..
Tiere sind meine Freunde. Und meine Freunde ess ich nicht.
(Georg Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Pimpf Pimmok
Puppy
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 08:38
Wohnort: Kalletal

Re: Tierquäler gesucht

Beitragvon Shane » Di 7. Dez 2010, 17:21

Ich schließe mich dem Weihnachtswunsch von Brösel an.

Wie grausam kann doch der Mensch sein.
„Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.”

Konrad Lorenz
Benutzeravatar
Shane
Greenhorn
 
Beiträge: 765
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 11:12
Wohnort: Halle

Re: Tierquäler gesucht

Beitragvon Brösel » Di 7. Dez 2010, 17:48

Eine Pudelzüchterin schrieb mir, das der Hund eventuell ausgesetzt oder entlaufen sein könnte und sich erst bei totaler Erschöpfung einfangen lässt. Man nennt das Kontaktabbruch und es ist ihr bei einigen sehr gut sozialisierten und zutraulichen Tieren passiert. Immer bei Spaziergängen bei denen die Hunde frei liefen und aus unterschiedlichen Gründen in Panik gerieten.

Das Phänomen gibt es. Zum Glück ist sehr selten. Der Hund verwildert sozusagen binnen Minuten und benimmt sich wie ein scheues Wildtier.
Ich kenne einen Fall in dem ein Chihuahua so einen Kontaktabbruch zum Besitzer hatte und mehrere Wochen in den Feldern überlebte. Als man ihn mit einer Lebendfalle eingafangen hatte war der kleine Kerl keineswegs abgemagert. Er hatte sich von den zahlreichen Mäusen ernährt.

Mein Gegenargument zur Theorie abrupter Kontaktabbruch- dann müsste der Hund irgandwann gesucht worden sein.

Was meint Ihr?
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Double-Champion
 
Beiträge: 20238
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Tierquäler gesucht

Beitragvon Maddox » Di 7. Dez 2010, 18:51

Brösel hat geschrieben:Mein Gegenargument zur Theorie abrupter Kontaktabbruch- dann müsste der Hund irgandwann gesucht worden sein.

Was meint Ihr?


Genauso sehe ich das auch.Die Wunden die er am Becken hat könnten Liegschrunden sein,vielleicht war er ankekettet,konnte sich wenig bewegen und hat viel gelegen.
Andererseits wäre es zu schön wenn die Theorie vom aprupten Kontaktabbruch stimmen würde,er schon sehr lange unterwegs war und Zuhause schmerzlich vermisst würde.Vielleicht nimmt die Geschichte ja eine plötzliche Wende,mit der zuerst garnicht gerechnet wurde.Vielleicht ist er auch über die grüne Grenze aus einem Nachbarstaat Österreichs eingewandert und wird im Ausland vermisst?
Bin mal gespannt ob sich was konkretes ergibt.
Liebe Grüße Linda

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde die es nur einmal geben wird im Leben,
die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
Maddox
Trickdog
 
Beiträge: 4536
Registriert: Di 25. Mär 2008, 16:30
Wohnort: Kerpen

Nächste

Zurück zu Tierschutz und Tierrecht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Kontakt