Tierisches Allerlei Tierschutz und Tierrecht

Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Wichtige Informationen, Petitionen, Spendenaufrufe

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon Brösel » Mi 13. Jan 2010, 12:39

Beim irreführenden Namen "Wiesenhof" fiel mir eben ein das der grausamste Platz aus der Zeit der Raubritter in Österreich "Rosengärtlein" hieß und noch heißt.
Soviel zu Namen die mehr scheinen als sie sind.
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Champion
 
Beiträge: 18040
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon noralino » Mi 13. Jan 2010, 14:20

wie mit allem was wir essen geht es ja letztlich darum, was wir wissen. ich denke da zb an "analogkäse". wenn auf der packung eine nettes bild ist führt das zum positiven eindruck und zum kauf. wichtig ist, daß die informationen möglichst sachlich und möglichst breit gestreut sind. auch ein kleiner geldbeutel kann was bewegen, statt täglich fleisch nur dreimal pro woche fürs gleiche geld bessere qualität und vor allem mit gutem gewissen gekauft ist doch eine option. leider gilt generell, daß die verbraucherinnen zunehmend für dumm verkauft werden und es sich zudem noch aus bequemlichkeit gefallen lassen.

unser lebensstandard führt aber wie ich finde zunehmend zu einer entfremdung vom lebensmittel, das meiste kommt doch in bequemen portionen aus der packung. ich habe noch nie gesehen, wie ein tier geschlachtet wird, bis vor kurzem wußte ich nicht, wie rosenkohl als pflanze aussieht,... so geht es sicher sehr vielen. augen zu und durch.

ein bißchen mehr mut tut uns allen gut. und dazu gehört es auch, die eigenen gewohnheiten zu prüfen und zu ändern. vielleicht wäre es heilsam, mal mit den täglichen leiden nicht nur der wiesenhof-hühnchen vertraut gemacht zu werden. diese offensichtliche tierquälerei gehört natürlich sofort geanhdet. aber was ist mit dem unnützen (pardon: aus logistischen gründen notwendigen) herumkarren von rindern, schweinen etc. auf unseren autobahnen? ok, ich weiß, das führt jetzt weiter, aber manchmal frage ich mich schon, wie wir menschen es soweit gebracht haben, die katze auf dem schoß zu hätscheln und zugleich das schwein im wahrsten sinne des wortes saumäßig zu behandeln.
nora mit rasco und konas diesseits & sintra jenseits des regenbogens

Bild Bild
Benutzeravatar
noralino
Fotowettbewerb - Gold
 
Beiträge: 7133
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 14:14

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon Brösel » Mi 13. Jan 2010, 15:10

léon. hat geschrieben:ich habe noch nie gesehen, wie ein tier geschlachtet wird, bis vor kurzem wußte ich nicht, wie rosenkohl als pflanze aussieht,...

Das es so bei den meisten ist, habe ich erst vor kurzem realisiert. Irgendwie schlimm.
Da muss ich es als Privileg aufnehmen das ich in einer Zeit am Land groß geworden bin, wo jeder sein "Fleisch" selbst gezüchtet, gefüttert, geschlachtet und gegessen hat. Wo die Eier nestwarm auf den Tisch kamen und für die eierlose Zeit in Kalk eingelegt wurden (schmeckte grausam) und wo man der Kuh ein Büschel Heu als Danke gab während sie gemolken wurde usw...
Ich musste auch im Garten und am Feld mitarbeiten damit wir etwas zu essen hatten und anstatt einer Federkernmatratze hatte ich einen großen Sack der im Herbst mit trockenen Maisblättern gefüllt wurde und bis zum nächsten Herbst halten musste.
Bin ich im finsteren Mittelalter aufgewachsen?
Nein, das ist erst 50 Jahre her. :roll:

Mich wundert es nicht mehr das Menschen die ohnehin zuwenig Geld haben, statt Kartoffeln fertige Pommes oder Fertigpürree kaufen.
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Champion
 
Beiträge: 18040
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon noralino » Mi 13. Jan 2010, 20:48

Brösel hat geschrieben:Mich wundert es nicht mehr das Menschen die ohnehin zuwenig Geld haben, statt Kartoffeln fertige Pommes oder Fertigpürree kaufen.


was auch mit dem stark beschleunigten leben zu tun hat. wer nimmt sich schon die zeit, kartoffeln zu schälen, zu kochen, zu stampfen, mit milch, butter und gewürzen abzuschmecken, wenn innerhalb von 5 minuten tütenpürree auf den tisch kommen kann? dabei ist es so schön, selber in ruhe zu kochen...
nora mit rasco und konas diesseits & sintra jenseits des regenbogens

Bild Bild
Benutzeravatar
noralino
Fotowettbewerb - Gold
 
Beiträge: 7133
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 14:14

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon Brösel » Mi 13. Jan 2010, 20:58

léon. hat geschrieben:was auch mit dem stark beschleunigten leben zu tun hat. wer nimmt sich schon die zeit

Bloß wo führt diese "Zeitersparnis" hin? In einen relativ frühen Tod nach einem Leben von dem man nichts gehabt hat.
Ich habe mein Leben "entschleunigt" ;) und das schon vor Jahrzehnten.
Man muss auch mal gegen den Strom schwimmen.
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Champion
 
Beiträge: 18040
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon Ulla » Mi 13. Jan 2010, 21:09

Brösel hat geschrieben:
léon. hat geschrieben:
Man muss auch mal gegen den Strom schwimmen.


Oh ja, nur um mal gegen den Strom zu schwimmen, braucht man sehr viel Kraft, eine ordentliche Portion Selbstbewußtsein, man darf nicht nachtragend sein und für Sensibelchen sind solche (meines Erachtens sehr vernünftige) Alleingänge nicht immer angenehm...

Und trotzdem gilt: nur wenn keine Nachfrage mehr nach Wiesenhof-Produkten ist, dann wird diese miese Tierhaltung wohl überflüssig.
Und wieder wird es ewig dauern (und es den geschundenen Tieren gar nichts mehr nützen) bis die Verantwortlichen Farbe bekennen müssen und sie entsprechend verknackt werden...
lieben Gruß
Ulla

Wir leben alle unter demselben Himmel,
aber wir haben nicht alle denselben Horizont (K. Adenauer)
Benutzeravatar
Ulla
Spürhund
 
Beiträge: 1863
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 10:28

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon Brösel » Mi 13. Jan 2010, 21:21

Ulla hat geschrieben:nur wenn keine Nachfrage mehr nach Wiesenhof-Produkten ist, dann wird diese miese Tierhaltung wohl überflüssig.

Die Kehrseite der Überlegung - dann werden wieder sehr viele Menschen die Arbeit verlieren.
Egal wie man es dreht - ausser den Aktionären gibt es nur Verlierer.
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Champion
 
Beiträge: 18040
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon Fussel » Do 21. Jan 2010, 08:00

Die PETA prangert ja unter anderem Wiesenhof wegen Tierquälerei an und jetzt kommt der Oberknaller
Wiesenhof behauptet doch ernsthaft, die PETA hätte bei ihnen Leute eingeschleust und dann diese Tierquäleraufnahmen fürs TV "gestellt"...

http://www.peta.de/web/wiesenhof-skandal.2988.html


schon krass, für wie blöde man die Bevölkerung hält!!!! :evil:
genieße jeden Tag, jeden Augenblick, denn die vergangene Zeit, kehrt nie mehr zurück... Bild
Benutzeravatar
Fussel
Fotowettbewerb - Silber
 
Beiträge: 6415
Registriert: Di 30. Dez 2008, 21:09
Wohnort: Berlin-Eastside

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon Fussel » Di 30. Aug 2011, 05:53

und morgen, am 31.8., gibt es um 21.45 Uhr wieder eine Sendung im ARD zum Wiesenhof
http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=8017070

ich werd sie mir antun, um nicht zu vergessen!
genieße jeden Tag, jeden Augenblick, denn die vergangene Zeit, kehrt nie mehr zurück... Bild
Benutzeravatar
Fussel
Fotowettbewerb - Silber
 
Beiträge: 6415
Registriert: Di 30. Dez 2008, 21:09
Wohnort: Berlin-Eastside

Re: Wiesenhofskandal oder wie trete ich den Tierschutz mit Füßen

Beitragvon Brösel » Di 30. Aug 2011, 09:40

Noch bevor die Reportage ausgestrahlt wurde, hat der Konzern eine Programmbeschwerde eingereicht um eine Ausstrahlung zu verhindern.
http://www.radiobremen.de/nachrichten/g ... print.html
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Champion
 
Beiträge: 18040
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

VorherigeNächste

Zurück zu Tierschutz und Tierrecht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Kontakt