Tierisches Allerlei Notfelle

Babyfuchs Poldi sucht neues Zuhause

Tiere suchen ein/ihr Zuhause.

Babyfuchs Poldi sucht neues Zuhause

Beitragvon Brösel » Di 8. Mai 2012, 23:07

Es ist eine berührende und traurige Geschichte - die hoffentlich noch ein gutes Ende findet. Familie Kaider aus Neubau bei Mistelbach fand am Straßenrand einen kleinen Fuchs - daneben die Mutter - von einem Auto überfahren und getötet. Jetzt zieht die Familie das Fuchsbaby auf.

Liebevoll wird der kleine Fuchs, der nun den Namen Poldi trägt von der Familie betreut - nun sucht man ein geeignetes Zuhause für ihn.

Poldi bestimmt Tagesablauf

Seit einer Woche bestimmt Poldi den Tagesablauf der Familie. Mittlerweile hat sich der Kleine bereits an seine Gastgeber gewöhnt und genießt es, im Mittelpunkt zu stehen.

„Fressen, schlafen, herumgetragen werden und kuscheln sind seine Lieblingsbeschäftigung. Das liebt er eben, wenn jemand da sein. Wenn jemand da ist wird er viel verwöhnt“, sagt Elfriede Kaider aus Neubau.

Katzenfutter, Nudeln und Äpfel sind Poldis absolute Lieblingsspeisen. Sonst ist er äußerst anspruchslos.

Schwieriger, als zunächst gedacht, verläuft die Suche nach einem neuen, fuchsgerechten Zuhause für das 2 bis 3 Monate alte Tierbaby.
Poldi ist ganz brav

„Er ist in der Nacht sehr ruhig, nur gegen der Früh fängt er an zu Bellen und Fiepen, da ruft er wahrscheinlich seine Mama. Er faucht nicht, kratzt nicht und ist ganz brav“, so Kaider

„Der Poldi braucht eine Unterkunft, wo er im Tunnel leben kann oder wo er graben kann“, sagt Tierärztin Sonja Gall.

Wenn Sie Poldi ein neues Zuhause bieten wollen, melden Sie sich beim ORF NÖ Publikumsservice unter: 002742/ 2210-23330

Fünf Fotos von Poldi gibt es im Originalartikel:
http://noe.orf.at/news/stories/2532053/

@Heike - wäre das nichts für euren Kinderhof?
Bild
Benutzeravatar
Brösel
Champion
 
Beiträge: 18122
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 22:39
Wohnort: Österreich

Re: Babyfuchs Poldi sucht neues Zuhause

Beitragvon Fussel » Mi 9. Mai 2012, 05:41

sorry Rita, da müssen wir echt passen, bei solchen Wildtieren in Gefangenschaft hat man meist nur Probleme und für so einen besonderen Erdenzwerg haben wir weder Unterkunft noch die nötige Zeit, zumal ich auch denke, instinktiv wird er immer ein Jäger bleiben und uns reichen schon 2 Kater, die leidenschaftlich gerne unsere Küken killen, sprich, wir besonders doll auf den Nachwuchs Acht geben müssen :(

es gibt irgendwo im Norden Deutschlands eine riesige Auffangsstation, dort werden ganz viele verschiedene Wildtiere aufgezogen und anschließend wieder ausgewildert, aber ich hab echt vergessen, wo dat Teil war...
genieße jeden Tag, jeden Augenblick, denn die vergangene Zeit, kehrt nie mehr zurück... Bild
Benutzeravatar
Fussel
Prädikat "Wertvoll"
 
Beiträge: 6432
Registriert: Di 30. Dez 2008, 21:09
Wohnort: Berlin-Eastside


Zurück zu Notfelle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Kontakt